ABGDoku

Bahnhof (Gebäude)

 
Objekt | Bahnhof (Gebäude)
Wettiner Strasse 15
Eigentümer Deutsche Bahn AG
Beginn | Februar 1992
Ende | Mitte 1998
Kosten | 5 Millionen DM
Status | in Planung | aktiv | pausiert | abgeschlossen | abgebrochen
Maßnahme Neubau | Abriss | Sanierung | Umbau | Abriss und anschließender Neubau
Bemerkungen |
| 1879: Erbaut
| 19.02.1992: Eingangsbereich (bis September 1992)
|                   Treppenstufen demontiert, Fassadensanierung, Dachsanierung
|                   Türme, Wetterfahnen und Figuren (Jungfrauen)
 Sanierung
| 17.03.1992: Eingangshalle: Vorbereitungen für Sanierung
|                   (Farbmuster werden mit Uranstrich verglichen)
|                   Planung ab 15.08.1992 Treppenanlage wieder begehbar, Fassade und
|                   Dach Eingangsbereich fertig
| 09.04.1992: Wetterfahnen werden montiert
| 02.06.1992: Jungfrauen sollten montiert werden, aber die Sockel sind auf dem
|                   400km langen Rückweg "verschollen" - Werden deshalb eingelagert
| 16.06.1992: Figuren werden per kran montiert
| 21.09.1992: Eingangsbereich fertiggestellt
| 20.04.1993: Fundament für neue Sandsteintreppe (Eingangsbereich) wird gegossen
| 08.06.1993: erste Stufen werden verlegt
| 11.06.1993: Treppe Eingangsbereich fertiggestellt
| August 1993: Beginn Nordflügel Fassaden- und Dachsanierung
| 23.08.1993: Haupteingang soll ab 12.09.1993 wieder begehbar sein und neue
|                   Eichentüren (6,50m hoch) montiert sein
|                   Planung neuer Toilettentrakt
|                   Immer wieder Verzögerungen, wegen unvorhersehbaren Ereignissen
|                   z.B. Decke der Eingangshalle senkt sich (bis zu 5cm)
|                         Konstruktion muss gesichert werden, bevor sie nicht stabilisiert ist,
|                        können Innenarbeiten nicht beginnen
| Ende August 1993: Eingangstüren wurden montiert
|                             -> Mängel -> können nicht freigegeben werden
| 15.01.1993: Türen immer noch gesperrt
|                   (bis 31.12. hätten Mängel beseitigt werden müssen)
|                 * Auftraggeber ist überfordert (Türen schon ein Jahr zu spät geliefert)
|                 * Verarbeitung- & Funktionsmängel
|                 -> Holz weißt schon Wasserschäden auf
|                 -> Gehrungen nicht sauber geschnitten
|                 -> Türen fallen nicht in das Schloss
|                 -> Beschläge nicht in vorgeschriebener Höhe montiert
|                 * neue Angebote von Firmen eingeholt
|                 Decke (Eingangshalle) wird stabilisiert
| Mai 1994: Türen werden wieder demontiert und generalüberholt
| 04.08.1994: Türen werden wieder montiert
| 12.08.1994: Decke (Eingangshalle)
|                   Neues Gutachten eingeholt -> Decke muss erneuert werden
|                   Extrakosten 150 000 bis 200 000 DM
| 29.08.1994: Decke ist fertig, Eingangshalle wieder freigegeben (Sanierung 1995)
| Ende 1994: Abschluss Nordflügel, Toilettenanlage öffnet
| 02.11.1995: Gerüstbauarbeiten Eingangshalle 
|                  Stuckteile werden erneuert
|                  Fenster und Türen werden ausgewechselt 
|                  gesamte Elektrik wird ersetzt
|                  Fußboden wird instandgesetzt
| 14.08.1996: komplette Toilettenanlage durch Unbekannt zersört
|                   40 000 DM Sachschaden
| 06.11.1997: Fassadenarbeiten (Gleisseite)
| 06.03.1998: Südflügel: letzte Fassaden- und Dachsanierung

Anischt Eingangsportal


Ansicht Nordflügel


Ansicht Südflügel


Ansicht Gleissseite


Ansicht Fassade



Ansicht Jungfrauen (Wasser und Feuer)


Ansicht Eingangshalle





Ansicht Treppe Eingangsbereich


Ansicht Eingangstüren




*Alle Angaben ohne Gewähr.
"