Loading...

Heinrich-Zille-Strasse


 
Objekt | Heinrich-Zille-Strasse
Eigentümer Stadt Altenburg
Beginn | vsl. 2019
Ende | vsl. 2019
Kosten | 950 000 Euro
Status | in Planung | aktiv | pausiert | abgeschlossen | abgebrochen
Maßnahme | Neubau | Abriss | Sanierung | Umbau | Abriss und anschließender Neubau
Bemerkungen |
| 250m Lang
|
| 01.05.2015: Bekanntgabe Ausbau (2015/2016: Planung / 2017: Ausführung)
|                   Pflaster soll für Asphalt weichen
| 20.09.2016: Bekanntgabe Bauzeitraum 2017/2018
| 28.09.2016: Anwohnerversammlung
|                   -> Anwohner wollen Pflaster beibehalten und kein Asphalt
|                       (für historisches Flair)
|                   -> Auch die Grünfläche am Kreuzungsbereich Marten-Luther-Strasse /
|                       Rudolf-Breitscheid-Strasse / Heinrich-Zille-Strasse soll bleiben und
|                       keine Parkflächen werden
|                    -> Spalatinpromenade (in Richtung Fr.-Mehring-Str.) soll nicht
|                        geöffnet werden und weiterhin Fußgängerzone bleiben
|                    -> Anwohner wollen vorangig nicht mehr Parkplätze im Gebiet
|                    -> Stadt prüft nun die Reaslisierbarkeit
|                        Plan: Bauabschnitt 1: Spalatinpromenade - Gutenbergstrasse 2017
| 22.10.2016: Bekanntgabe Kosten: 400 000 Euro (jedoch die Planung für Asphalt)
| 30.05.2018: Bekanntgabe Bauzeitraum (Beginn: 20.08.2018 / Fertig: 01.11.2019)
| 02.06.2018: Kosten 950 000 Euro
|                   Anwohner wollen Grundhaften Ausbau stoppen
|                   Grund: Anlieger wurden nur lückenhaft informiert und getäuscht
|                             "Man habe seit 2017 nichts mehr gehört" und nun will ein
|                              Gutachter die Gebäude analysieren.
|                              Außerdem wurden Anwohner nicht gefragt ob sie den Neubau
|                              überhaupt wollen, sondern nur zum Wie mitenscheiden durften
|                              "Uns wurde immer gesagt, der Stadtrat wolle den Ausbau."
|                              Nun ist herausgekommen, dass sich nicht wenige Stadträte
|                              über die Ausbaupläne der Strasse gewundert hätten.
|                              Der Oberbürgermeister hätte dem Stadtrat das Vorhaben
|                              als Wunsch der Anwohner verkauft. Aber bis auf eine Person,
|                             die Städtische Wohnungsgesellschaft und die Stadt Altenburg
|                             (Eigentümer des Botanischen Erlebnisgarten) seien alle dagegen
|                             Auch die Kosten für die Anlieger (pro Kopf ca. 31 000 Euro) sind
|                             ungerecht verteilt. Der Botanische Garten bleibt fast unbeteiligt
|                   Stadtverwaltung hält Einwände der Anwohner als unbegründet und will
|                   an Ausbau festhalten
|                   Grund: schlechter Zustand der Strasse (Verkehrssicherheit gefährdet)
|                   Der Oberbürgermeister weist die Vorwürfe zurück und sagt:
|                   "Wenn der Stadtrat der Meinung ist, das Projekt zu stoppen muss er
|                   das beschließen."
|                   Anwohner: "Wir wollen etwas Sinnvolles wenn wir schon so viel Geld
|                                    ausgeben." Es müsse sich erst über Verkehrsführung und
|                                    Parkkonzept verhandelt werden
| 07.07.2018: Oberbürgermeister: Sanierung verschoben
|                   Grund: fehlendes Angebot
|                              "Auf die zwei Lose gab es nur einen Bewerber."
|                               Diese habe Fehler in Bewerbung gemacht und kann deswegen
|                               nicht genommen werden
|                               -> Neuausschreibung notwendig
|                               Dadurch ist mehr Zeit gewonnen, um die Sache nochmal
|                               genauer anzuschauen (u.a. Streit mit Anwohnern)
| 24.07.2018: Anwohner reagieren erleichtert auf Verschiebung des Projektes
|                  Sie kritisierten ua. Strassenausbaubeiträge (8 500-32 000 Euro)
|                  Neuer Oberbürgermeister hält an Sanierung der Strasse fest
|                  Diese kann erst nach erneuter Ausschreibung frühstens in
|                  einen Halben Jahr beginnen
|                  Außerdem will der OB die noch einmal Berechnungen prüfen


Projektkarte (nicht maßstabsgetreu)


Ansicht Heinrich-Zille-Strasse






Ansicht Querschnitt




*Alle Angaben ohne Gewähr.